Wegen Nightlife fliegt wohl niemand nach Fuerteventura.

Fuerteventura ist keine Partyinsel und dennoch finden auch junge Leute hier ein Nightlife, das nicht nur dem Geschmack eines älteren Publikums entspricht.

Eine Ausnahme ist La Carpa wie immer zur Surf-WM.

Der Event La Carpa Fuerteventura ist nicht nur für die Einheimischen einer der Party-Termine, auf den man sich immer wieder freuen kann. Auch in diesem Jahr wird hier wieder bis zum Morgengrauen barfuss getanzt. Wer auf gute Musik und eine lässige Beach-Atmosphäre steht, sollte diese Party nicht verpassen, die immer Mitte Juli bis Anfang August am Playa Sotavento in Jandía gefeiert wird. Anlass ist wie immer der Surf World Cup , der in diesem Jahr zum 33.mal in Folge auf der Insel veranstaltet wird. Und so reichen sich hier erneut sportliche Events mit Weltklasse und lässige Partys die Hand.

Wer jetzt Lust bekommen hat, auf einen spontanen Sommer-, Surf- und Party-Trip nach Fuerteventura dem könnten wir u.a. noch das Casita Caracol oder die Finca Colorado anbieten.

Ansonsten aber muss festgehalten werden: Ein wirklich cooles, buntes oder gar trendiges Nightlife gibt es nicht auf Fuerteventura. Gute Discotheken, Lounges oder Clubs sind leider rar und im Süden der Insel gibt es sienoch weniger als im Norden. Wer sie dennoch sucht, der kann sich auf tripadvisor umfassend und gut darüber informieren. Unser Tipp – junge Leute, die im Urlaub ein lebendiges und buntes Nightlife suchen, sind auf jeden Fall besser im Norden, rund um Corralejo aufgehoben, während es in Morro Jable und Costa Calma in Bezug auf moderne, junge und coole Locations deutlich übersichtlicher zu geht.

Dagegen findet man hier noch immer einige Bars und Schunkel-Schuppen, die uns persönlich immer wieder an eine Mischung aus ZDF-Fernsehgarten, Musikantenstadel und Schlagerkarussell erinnern. Durchaus ok für alle, die es mögen und man könnte meinen, daß der deutsche Radiosender Hola FM aus Costa Calma den allgemeinen Musikgeschmack des deutschsprachigen Publikums und das dazugehörige Nightlife-Angebot der Insel gut widerspiegelt. Aber dank vieler junger Dienstleister in der Tourismusbranche gibt es durchaus auch ein paar hippe Anlaufpunkte.

Der Weg zu einer anspruchsvollen Techno-House-Trance-Rap–Dance-Music-Insel ist noch sehr lang, bzw. nicht absehbar. Dennoch erscheint uns das nicht unbedingt von Nachteil. Denn schließlich gibt es auf der Welt genügend Ziele zum ordentlich abfeiern. Während dort der Tanzbär tobt, bleibt Fuerteventura einfach das, was es für so viele zum schönsten Ort der Welt macht – la isla tranquila, wo meist die Wellen und der Wind den Ton angeben und einmal im Jahr dann auch La Carpa.